Dkb Visa Card Gebühren Ausland

Gebühren der Dkb Visa Card im Ausland

Die DKB wird weiterhin aktive Kunden für den Bezug mit der DKB-VISA-Card an Geldautomaten im In- und Ausland kostenlos belasten. Das Bezahlen mit der DKB Visa Card ist weltweit kostenlos und so gibt es für uns keine bessere Reisekreditkarte auf dem Markt. Alternativ können wir jedoch die Advanzia Mastercard empfehlen, die sogar eine gute Reiseversicherung beinhaltet. Sie erhalten die DKB-VISA-CARD zusammen mit dem kostenlosen Girokonto DKB-Cash. Vor allem im Ausland erheben viele Automaten jedoch eine zusätzliche Transaktionsgebühr.

Gratis VISA-Karte ohne ausländische Gebühren

Mit der beliebten 1plus VISA Card stellt die Verbraucherzentrale der Kantonalbank nun die kostenlose Jahreskarte aus. In Verbindung mit der 1plus VISA-Card von der Firma Sander erhalten Sie eine vollständige VISA-Kreditkarte, die mehrere interessante Zusatzleistungen bietet: Der Clou ist sicher, dass Sie mit der VISA-Card 1plus von Palma del Palma an über 2 Mio. Bancomaten ohne ausländische Gebühren und an über 37 Mio. Akzeptanzstellen ohne ausländische Gebühren Geld auszahlen können.

Hervorzuheben ist: Wenn Ihnen an einem Geldautomaten im Ausland (der in Thailand oder den USA zum Standardprodukt geworden ist) eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt wird, zahlt Ihnen die Kosmetikbank auf Wunsch diese Gebühren zurück. Dies macht die SANTAANDER 1plus VISA Card nach unserem Kenntnisstand zur einzigen kostenlosen Karte, die Ihnen alle Maschinengebühren zurückerstattet.

Anders als die von uns seit längerem empfohlene Avanzia MasterCard muss man bei der VISA-Card 1plus keine Bedenken haben, dass man bei einer verpassten Zahlung einen hohen Zinssatz zahlt. Wenn Sie die Kreditkarte an einer Tankstelle verwenden, erstattet Ihnen die Verbraucherzentrale der Firma die 1-prozentige Summe auf Ihrem Kreditkartenkonto bis zu einem Monatsumsatz von 400 EUR.

Sie können die Visakarte 1plus VISA Card komfortabel über die Website der Verbraucherzentrale anfordern.

Wechselkurs für DKB-VISA-Card? Gleicher Abzocker wie Comdirect?

Bislang habe ich ein Comdirect-Konto für Bargeldbezüge im Ausland benutzt. Wie die DKB erstattet sie die Gebühren der Betreiber von Automaten (THB 150 in Thailand) und hat in der Zukunft immer den VISA-Referenzkurs herangezogen (siehe Angaben bei Firstdata). Jetzt habe ich bemerkt, dass Comdirect insgeheim auf ein anderes Wechselkursverrechnungsverfahren umgestiegen ist, es gab dazu keine zusätzliche Kundenmeldung, das regeln die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jedoch.

So wurde der VISA-Referenzkurs auf den Commerzbank-Devisenkurs geändert, der im Durchschnitt 1-2% niedriger ist. Bei der Auszahlung von 20.000 THB im Durchschnitt 5-10 EUR jetzt, bei 40.000 THB sind es bereits 10-20 EUR Verlusts. So ganz deutlich eine mittelbare und eine recht pfiffige Gebühr.

Die Vorteile eines weltweiten kostenlosen Starts werden daher ad absurdum geführt. Die Vorteile einer weltweiten kostenlosen Starthilfe werden genutzt. Beziehen Sie kostenlos Geld aus der ganzen Welt, aber kochen Sie Ihre Gäste durch die Hintertür..... Wisst jemand, auf welcher Grundlage die DKB VISA-Bargeldbezüge in ausländischer Währung ausgleicht? Der unheilvolle Spruch " Wenn VISA International den Zahlungsverkehr in ausländischer WÃ?hrung berechnet, wird dem Inhaber der bei der Beschaffung der WÃ?hrung verwendete eurohÃ?mische Betrag in Rechnung gestelltâ?? ersinnt im Verzeichnis der Preise und Leistungen.

Und dann lieber an eine Hausbank, die auf einer besseren VISA-Basis fakturiert und die 150 THB bezahlt, kommt dann billiger, als am Wechselkursabbruch teilzunehmen. Besonders wenn Sie große Mengen (40.000 THB) abheben oder die Steinkohle bei AEON bezogen wird. Die paar Euros sind mir egal, aber ich kann das nicht "kostenlos" aushalten und dann von hinten abreißen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum