Zinsen bei Postbank

Verzinsung bei der Postbank

Hallo, bekam im September 2003 einen Ausführungsbescheid, der offenbar per Mailbox zugestellt wurde. Hallo, bekam im September 2003 einen Ausführungsbescheid, der offenbar per Mailbox zugestellt wurde. Jetzt, im Jahr 2011, verlangt RA Heyl ca. 7700 ? mit Zinsen.

Ich habe dem Zinsanspruch bereits mit Ablehnungsgrund widersprochen. In diesem Fall wird der Zinsanspruch nicht anerkannt. Muss ich die Zinsen zahlen?? Lediglich die Zinsen der vergangenen drei Jahre und der im VB Berechtigten sind zu zahlen.

Die Ablehnung von allem anderen kann durch Verjährungsfrist erfolgen. Wahlweise kann durch Beschluss/Auftrag etc. festgelegt werden, dass nur die Zinsen der vergangenen drei Jahre einforderbar sind. Dank für die kurze Antwort....das bedeutet auf der VB finden Sie die 4600. -?, die die GV ausführen wird? Quote: Es müssen nur die Zinsen der vergangenen drei Jahre und die, die in der VB genannt wurden, bezahlt werden.

"Wer von der Quanten-Theorie nicht erschrocken ist, hat sie nicht verstanden" (Niels Bohr)" Sie sollten zunächst überprüfen, ob der Vollstreckungstitel Ihnen 2003 auch wirklich zugestellt wurde. Im Grunde ist es ein wenig misstrauisch, wenn es einen Vollstreckungstitel gegen Sie geben soll, aber Sie wissen nichts darüber. Wurde Ihnen der Vollstreckungstitel zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2003 nicht zugestellt, kann die Angelegenheit durch die Verjährungsfrist geregelt worden sein.

Es stimmt, dass die Auslieferung des Vollstreckungstitels noch nicht abgeschlossen ist. Zitat: Wenn Ihnen der Vollstreckungstitel zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2003 nicht zugestellt wurde, kann die Angelegenheit nun durch die Verjährungsfrist geregelt werden. "Wer von der Quanten-Theorie nicht erschrocken ist, hat sie nicht verstanden" (Niels Bohr)" Ja, du hast Recht.

War es ein Verbraucherkredit (der durch einige Argumente gestützt wird), sieht die Verjährungsfrist schlecht aus. Ein weiterer Nachtrag: Wenn der OK nicht bedient wurde, sollten alle im Anspruch genannten Zusatzkosten (z.B. Inkassokosten, Anwaltskosten, Gerichtsgebühren) verjähren. Hallöchen, nach Angaben des Gerichts wurde der VB vom Postboten per Postfach geliefert, steht oben, aber ich habe es mir selbst nie besorgt oder gesehen, sonst hätte ich auf ihn mitgenommen.

Die RA hat nicht einmal die Bitte erhoben, dass das Interesse verjährt sei. Dies ist mein Anliegen, in der Hoffnung, dass ich in Raten zahlen werde, so dass die Verjährungsfrist für die Zinsen, glaube ich, verjährt wäre. Falls Sie dies noch nicht getan haben, sollten Sie wegen des Interesses explizit auf die Verjährungsfrist hinweisen (per eingeschriebener).

Weshalb wurden Ihrer Ansicht nach seit 2003 keine Wiederherstellungsmaßnahmen mehr ergriffen? "Wer von der Quanten-Theorie nicht erschrocken ist, hat sie nicht verstanden" (Niels Bohr).

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum